Begleitausschuss GDI-BW

 

Der Begleitausschuss zum Aufbau der Geodateninfrastruktur Baden-Württemberg (Begleitausschuss GDI-BW) hat sich am 19. Juli 2007 konstituiert. Diesem Gremium obliegt die strategische Steuerung und Koordinierung der GDI-BW. Das MLR führt den Vorsitz im Begleitausschuss. Im Ausschuss werden alle grundlegenden Maßnahmen zum Aufbau und Betrieb der GDI-BW abgestimmt, die übergreifende Auswirkungen auf die GDI-Partner haben. Die GDI-BW wird nach außen durch das MLR vertreten. Dem Begleitausschuss gehören seit seiner konstituierenden Sitzung am 19. Juli 2007 alle von der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie betroffenen sowie sonstige an der GDI-BW beteiligten Ressorts sowie die drei kommunalen Landesverbände als stimmberechtigte Pflichtmitglieder an.

Für die Landesverwaltung vertreten die Ressorts ihren jeweiligen nachgeordneten Bereich. Sie veranlassen in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich die erforderlichen Maßnahmen und tragen die Verantwortung für die Umsetzung der Beschlüsse. Die Beschlüsse des Begleitausschusses haben für die Landesverwaltung verbindlichen Charakter ("freiwillige Selbstverpflichtung").

Die Land- und Stadtkreise, Gemeinden, Gemeindeverbände und die unter deren Aufsicht stehenden Körperschaften des öffentlichen Rechts werden von den kommunalen Landesverbänden im Begleitausschuss vertreten. Diese sind wie die Ressorts stimmberechtigt, die Beschlüsse haben für die einzelnen Kommunen empfehlenden Charakter.

Darüber hinaus sind im Begleitausschuss an der Nutzung von Geodaten interessierte Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft als freiwillige Mitglieder mit beratender Funktion vertreten.

Klicken Sie hier um die Sitzungsunterlagen des Begleitausschuss GDI-BW einzusehen (Zugang ist durch ein Passwort geschützt).