Projekte der GDI-BW

Für den Aufbau und Betrieb der GDI-BW sind verschiedene Umsetzungsinstrumente vorgesehen: Die grundlegenden Maßnahmen, insbesondere die Konzeption und Realisierung der zentralen GDI-Komponenten, wie Geoportal, Metadatenkatalog GDI-BW usw. (Basiskomponenten), werden in Form von gemeinsamen GDI-Basisprojekten angegangen. Die daten- und dienstebezogenen Einzelmaßnahmen der GDI-Partner sind von diesen in Form von GDI-Einzelprojekten selbständig zu planen und umzusetzen. Um darüber hinaus die Entwicklung der GDI-BW voranzutreiben bzw. zu unterstützen, können GDI-Pilotprojekte durchgeführt und ggf. externe Projekte begleitet werden.

Ein Überblick der GDI-Projekte und sonstiger zentraler und dezentraler Maßnahmen mit Auswirkung auf den Aufbau der GDI-BW wird mit dem Arbeitsprogramm der GDI-BW gegeben.

Für weitere Informationen zur Mitwirkung in den Projekten der GDI-BW können Sie gerne Kontakt mit dem Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur aufnehmen. Siehe auch Organisation und Aufgaben der GDI Baden-Württemberg.

Mitwirkungsmöglichkeiten in der GDI-BW

Die Mitwirkung in den Projekten der GDI-BW steht allen im Begleitausschuss vertretenen Institutionen aus Landes- und Kommunalverwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft offen. Die Mitglieder der Arbeitsgruppen werden im Regelfall von den jeweiligen Vertretern im Begleitausschuss nominiert.

Für weitere Informationen zur Mitwirkung in den Projekten der GDI-BW können Sie gerne Kontakt mit dem Kompetenzzentrum Geodateninfrastruktur aufnehmen.

Arbeitsgruppe Geodaten und Geodatenbasis BW

Das Vorhaben zur Definition und um Aufbau einer Geodatenbasis Baden-Württemberg wurde vom Begleitausschuss GDI-BW am 16.07.2009 beschlossen und zur Bearbeitung der neu gegründeten Arbeitsgruppe "Geodaten Baden-Württemberg" unter der Leitung des MLR übertragen.

Im Rahmen des Projekts sind entsprechend dem in der Gesamtkonzeption GDI-BW definierten übergreifenden Geodatenmanagement die Geodaten der Geodatenbasis Baden-Württemberg zu identifizieren und entsprechend den Anforderungen von INSPIRE, GDI-DE und GDI-BW zu beschreiben, zu spezifizieren und ggf. zu harmonisieren, um sie für die Geodateninfrastruktur nutzergerecht und interoperabel bereitstellen zu können. Hierfür wurde zunächst eine Konzeption zur Beschreibung der Geodatenbasis Baden-Württemberg anhand von Geodatenthemen (Konzeption Themenbeschreibung) abgestimmt, die vom Begleitausschuss GDI-BW am 12. Mai 2011 beschlossen wurde. In Umsetzung dieses Konzepts wurde ein Themenbeschreibungssystem aufgebaut und mit der Beschreibung einer ersten Tranche der Geodatenbasis BW begonnen. Das Themenbeschreibungssystem wurde am 7. Februar 2013 in Betrieb genommen.

Nach Auflösung der AG Geoportal BW am 28.06.2012 wurden die Restaufgaben bei der Realisierung von Geoportal und Metadatenkatalog GDI-BW sowie die Zuständigkeit für das Metadatenprofil GDI-BW ebenfalls auf die AG Geodaten übertragen. Mit Beschluss vom 27. Juli 2012 wurde die Arbeitsgruppe Geodaten Baden-Württemberg (AG GDI-BW) vom Begleitausschuss GDI-BW beauftragt, alle abstimmungsbedürftigen GDI-Maßnahmen auf operativer Ebene zu koordinieren. Damit ist die AG Geodaten BW derzeit das zentrale, permanent und projektübergreifend tätige, dem Begleitausschuss GDI-BW nachgeordnete Arbeitsgremium der GDI-BW.